Dank an alle, die mir beim Bau meiner Homepage geholfen haben!
(Anfang: Oktober 2001, Stand: 15.11.2008)

Die Reihenfolge der Aufzählung hat nichts mit der Bewertung zu tun!
Aber mit irgendeinem muss ich ja anfangen und enden. Jeder Einzelne war ein wichtiges Glied in dieser Kette!
Uwe Hammermeister, der "Hauptschuldige" an meiner Website:
Er entdeckte die Pläne (damals noch auf A4-Seiten) an den Scheiben meines Autos, das ich am Wanderparkplatz Kemna geparkt hatte - ein beliebter Treff für Läufer und Wanderer. Seine telefonische Anfrage, ob er diese Pläne auf der Website von www.laufen-in-schwelm.de veröffentlichen dürfe, rannte bei mir offene Türen ein. Ohne diese Initialzündung würde ich heute noch versuchen, meine Aufzeichnungen wie saueres Bier an ein paar Leutchen zu verteilen.
Christoph Homberg, Webmaster von www.laufen-in-schwelm.de übernahm meine Seiten und stellte sie so einer grösseren Läuferschar vor.
Oliver Seyffert, Webmaster von www.laufen-in-wuppertal.de meldete sich eine Woche später und bat ebenfalls um Veröffentlichung auf seiner Website.
Da die Schwelmer Seite die dortigen Läufer weniger interessieren dürfte und von Wuppertaler Aktiven nicht so stark frequentiert wird, habe ich mich fortan mehr an Oliver gehalten. Voller Eifer habe ich "Fertige Strecken" (mit ausgerechneter Gesamtlänge) gezeichnet und ihn mit Updates "zugemüllt". ;-)
Natürlich kam er mit der Veröffentlichung nicht nach (schliesslich muss er noch arbeiten, hat Familie, seinen Lauftreff und die Webmaster-Tätigkeiten), was mich auf Dauer nicht befriedigte, da ich ein ziemlich ungeduldiger Typ bin - ich weiss: Schmutz über meine Füsse! ;-)
So reifte in mir nach und nach die Idee, selbst eine Website zu "basteln".
Da hatt´ ich mir aber was angetan - mit den damals geringen PC-Kenntnissen und Null-Ahnung von "Html" usw.. In solch einem Fall ist es Gold wert, Freunde zu haben, die sich mit der Materie auskennen! Das waren/sind:
Erhard Koss, Ex-Kollege aus alten, noch schönen Zeiten bei der Eisenbahn (DB).
Er hat die Entwicklung des PCs seit den ersten Anfängen mitgemacht und ist immer auf dem Laufenden geblieben. Ich hatte seit 1981 zwar auch einen Heimcomputer (TI99/4A), voll ausgebaut, aber mit ganz anderem Betriebssystem, anderen Programmen und begrenztem Speicherplatz. 20 Jahre intensives Arbeiten mit diesem Oldie nützten mir bei der neuen Aufgabe wenig bis gar nichts.
Mit Erhard hatte ich einen geduldigen und fachkundigen Lehrer, der mir sehr viel beigebracht hat. Danke, Du alter Liemen! (Kommt aus dem Chinesischen :-))
Bernd Winkelmann, der nächste Computer-Freak, den ich 1982 um "7 Ecken" kennen lernte, weil er sich damals ebenfalls mit dem TI99/4A befasste und meine neue Erweiterungsbox sehen wollte. Bernd lötete in allen möglichen Computern rum und es gab nichts, was er nicht wusste. Ich konnte mit den schwierigsten Problemen kommen. Er schaute sich die Sache kurz an, dann kam sein obligatorisches "Ganz lustig!", und die Angelegenheit war "gegessen".
Bis heute hat sich daran nichts geändert. Das ist schon ein uriger Typ: Kommt daher, wie Harry Potter - und hat es faustdick hinter den Ohren!
Norbert Seiffert, Vereinskamerad im LC Wuppertal, brachte mir die ersten Schritte bei, wie eine Homepage gebastelt wird und gab etliche anderen Ratschläge rund um den PC. Mit seiner Hilfe wurde ich in´s Team eingebaut, das beim jährlichen Volks- und Crosslauf die Auswertungs-Computer bedient.
Anekdote am Rande: Vor einiger Zeit kamen wir auf seinen Namen zu sprechen. Ich sagte ihm, dass ich 1962, um mir etwas Taschengeld zu verdienen, 2 Tage bei einem "Teppichdienst Seiffert" gearbeitet habe. Der fuhr mit seinem Töff-Töff durch die Gegend. Auf der umgebauten Ladefläche war eine grosse Walze mit Klopf- und Saugvorrichtung. Durch die Nachbearbeitung mit einer grossen Bürste hatte ich am  2. Tag keinen rechten Arm mehr. Und die Faxen dicke. Feierabend!
Kommentar Norbert: "Das war mein Vater." Die Welt ist ein Dorf!
Jörg Werbeck. Das Leben geht schon seltsame Wege. Seit Mitte Mai 2002 hatte ich meine Homepage fertig und wollte sie "mal eben" auf den Servercomputer meines Providers  (Name nenne ich besser nicht mehr) "rüber beamen". Da ich keine Ahnung hatte, wollte ich mich dort schlau machen. Die Anleitungen waren kompliziert und fehlerhaft. Innerhalb von 8 Wochen habe ich zig Mails an diesen "Verein" gesandt. Die Antworten kamen stereotyp mit vorgefertigten Text-Bausteinen und waren falsch.
Selbst ein Telefonat (20 Euro) war für die Katz.
In dieser Not traf ich, wieder durch einen unglaublichen Zufall, den Jörg, den ich vorher nicht kannte.
Es war auf dem Schwelmer Sportplatz, bei der Siegerehrung der Läufer  von "Rund um Wuppertal". Normalerweise hätte ich mich dort nicht herum getrieben. Ich hatte Uwe Hammermeister (s. oben) unterstützt (Fahrdienst für einige Läufer), damit er entlastet wird.
Diese gute Tat muss "oben" vermerkt worden sein, denn zum Dank lernte ich Jörg kennen, der sich beruflich und privat speziell mit dieser Materie befasst.  (Wer Glück hat, pupst im Traum!)
Mit seiner umfangreichen Hilfe hievten wir die Homepage endlich auf einen (anderen) Server und die Welt war wieder in Ordnung!

Wer ähnliche Probleme haben sollte (PC, Homepage bearbeiten und/oder auf den Server bringen, alles rund um´s Internet, usw.) kann sich bei Jörg schlau machen. Seine kleine Firma ist Ansprechpartner auf diesem Sektor.
Jörg ist Wuppertaler, Sportler, kompetent, geduldig und freundlich - alles Gründe, die man in Betracht ziehen sollte, wenn guter Rat rund um den PC nötig sein sollte.
Interessenten schauen, bitte, auf seine Homepage!
Jörg Mortsiefer, Webmaster von www.wandern-in-wuppertal.de. Seine Website (die alle Wanderwege in Wuppertal und weiterer Umgebung zeigt) wurde - von wem wohl? - von Uwe Hammermeister entdeckt; der wird mir langsam verdächtig ....!
Bis dato gab es vom Staffellauf "Rund um Wuppertal" nur ganz simple Skizzen. Jörgs Pläne waren ein gewaltiger Schritt nach vorn, und in mir reifte die Idee, meine Pläne auf ähnlich guten Karten darzustellen. Ich nahm Kontakt zu ihm auf, und er riet mir, mich mit dem hiesigen Katasteramt in Verbindung zu setzen.
Im Laufe der Zeit konnte er mir viele wertvolle Tipps geben (Arbeiten mit Homepage und Internet, PC usw.)
Die 10 Etappen des Staffellaufs "Rund um Wuppertal", die ich neu zusammen gestellt habe (noch nicht alle), basieren alle auf Jörgs Plänen. Dank an ihn!!!
Prof. Dr. h.c. Ernst Andreas Ziegler, Presseamtsleiter im Rathaus W-Barmen.
Ihm gebührt der Dank, dass ich beim hiesigen Katasteramt "Grünes Licht" bekam!
Die Idee, der Wuppertaler Laufszene meine gemessenen Laufstrecken kostenlos (auf gutem Kartenmaterial) zur Verfügung zu stellen, schien an den Kosten zu scheitern.
In meiner Blauäugigkeit hatte ich gedacht: Gehs´te mal hin, fragst freundlich und dann wird die Sache schon klappen; schliesslich wollte ich nichts daran verdienen.
Aber - so einfach ist das nicht! Für die benötigten Karten wären 734 Euro fällig gewesen! Da hörte meine Begeisterung schlagartig auf.
Trotzdem wollte ich nicht aufgeben und hakte nach. Man sah zwei Möglichkeiten:
1. Ich stelle meine Unterlagen der Stadt kostenlos zur Verfügung, dann würden meine Pläne ins Netz gestellt, mit einem Vermerk auf meine Urheberschaft oder
2. Wenn ich eine kompetente Persönlichkeit davon überzeugen könnte, dass meine Arbeit der Allgemeinheit nützt - und somit förderungswürdig sei.
Diese kompetente Person war Prof. Dr. h.c. Ernst Andreas Ziegler, der, selbst ein begeisterter Läufer, erkannte, welcher Schatz da im Verborgenen schlummerte.
Ein Dorado für Läufer mit "statistischer Ader". (Andere würden sich loben!) ;-)
Er ebnete mir den weiteren Weg: Die oben genannten Kosten wurden vom Internet- Team der Stadt übernommen.
Der Dank der Läuferschaft ist ihm gewiss!
Stefan Sander, zuständiger Mitarbeiter im Katasteramt für Urheberrechte, hat, nach Beseitigung der finanziellen Hürde, die nächsten "Türen" geöffnet und mir weiterhin Unterstützung zugesichert. Vielen Dank!
Michael Holter, im Katasteramt zuständig für die benötigten Karten, hat mir mit das Beste zur Verfügung gestellt, was an Material vorhanden ist.
Ausserdem steht er mir mit Rat und Tat zur Seite, wenn Fragen auftauchen. Nicht nur, wenn´s um´s Kartographische geht. Als einer der Kursleiter an der VHS W´tal (Fachbereich "HTML") ist er die Ansprechperson, wenn Schwierigkeiten beim Programmieren der Homepage auftauchen. Immer freundlich, immer geduldig!
Da habe ich doppeltes Glück gehabt!
Ivonne Schlage, Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) (seit 2005 Regionalverband Ruhr (RVR)) stellte mir die Pläne zur Verfügung, die an den Osten der Wuppertaler Karten anschliessen (u.a. Teile von Dahlerau) und 2005 die Pläne von Schee bis Hattingen/ Hasslinghausen (alte Eisenbahntrasse), im Nordosten von Wuppertal.
Vielen Dank für das hervorragende Kartenmaterial!
Ehefrau Marlies, die schon oft die gelb-rote Karte zeigte, wenn die Computerei kein Ende nehmen wollte. Recht hat sie ja meistens .....
Halt durch, Schnubbelchen - in spätestens 20-30 Jahren ist sowieso Ruhe im Karton! (Für ganz "Dröge": Vorsicht, Satire! Monty Phyton lässt grüssen.)
Monika Schäfer, die seit 1995 ein bis zwei mal wöchentlich irgend eine meiner vielen Laufstrecken mitläuft und tapfer das dummes Gelaber erträgt - und das, ohne psychischen Schaden genommen zu haben,  jedenfalls merkt man ihr noch nichts an!
Frauen sind schon erstaunliche Wesen.....! ;-)
Als "Gegenleistung" bekommt sie kostenlos unsere schöne Gegend gezeigt; für eine Ex-Flachland-Leverkusenerin immer wieder erstaunlich, wie schön Wuppertal mit seiner waldreichen Umgebung ist.
Leider ist diese "Ehe" wahrscheinlich beendet: Monika hat seit Ende 2004 Marathon- Ambitionen, und ich hab´ einfach keine Lust, Kraft und Zeit, diesen "Quatsch" :-) mitzumachen.
Udo Rüther, Läufer aus Uwes Truppe, war/ist einer meiner treuesten "Fans". Durch ihn habe ich viele neue, schöne Strecken im Osten von Wuppertal entdeckt (viele Ecken in und um Beyenburg, von Bilstein bis Dahlerau - Wupper-Talsperre usw.).
Wenn ich mal viel Zeit hätte, ob ich nicht mal die und die Strecke messen könnte ....
Mittlerweile sind diese Strecken eingearbeitet, und alle können davon profitieren.
So wäscht eine Hand die andere.
Helmut Müller, aus Frankfurt, den ich durch ganz "blöden" Zufall kennen lernte, hat mir Ende November/Anfang Dezember 2005 gezeigt, wie ich meine Website erheblich verbessern kann, was den Besuchern meiner Seite grossen Nutzen bringt:
* Bessere Qualität der Grafiken durch Optimierung ("Entrauschen" usw.), und das bei  kleinerer Datenmenge(!). Durch Wahl des PNG-Formats (statt JPG 80%), bleibt die Zahl der Bytes allerdings fast gleich; die Grafiken sind jedoch wesentlich schärfer.
* Weg von den vielen kleinen "Kacheln" (ausser bei den "Fertigen" Strecken) und hin zu wenigen Kacheln mit "Image Maps". (Kannte ich vorher nicht.) Das bringt zusätzlich höhere Geschwindigkeit beim Herunterladen.
* Ausserdem Tipps, wie meine Website von Suchmaschinen direkt gefunden wird.
Vorher war das nur indirekt möglich. (Wenn von anderen Seiten nicht auf meine
verwiesen worden wäre, wüsste keiner etwas von ihr. Für den Betreiber einer
Homepage äusserst frustrierend!)
U. Herting, Leiter des Katasteramtes der Stadt Solingen, erteilte mir superschnell und unbürokratisch die Genehmigung, den amtlichen Stadtplan für meine Zwecke (Einzeichnung der Laufstrecke "Korkenzieher"-Trasse) verwenden zu dürfen! (11/2008)

Zurück zur Titelseite